Über Mich

Moin!
Ich bin Judith, habe 2015/16 ein FÖJ auf der wunderschönen kleinen Nordseeinsel Baltrum gemacht und studiere nun Umweltwissenschaften in Greifswald.

20151118_140806

Für die, die es nicht wissen: FÖJ ist das freiwillige ökologische Jahr. Ähnlich dem FSJ, bloß, dass die FÖJler in Einrichtungen sind, die einen ökologischen Wert haben; zum Beispiel im Umweltschutz, aber auch in der Umweltbildung, wie in Nationalparkhäusern.
Und da bin ich gelandet – im Nationalparkhaus des Nationalparks und Weltnaturerbes Wattenmeer; Genauer gesagt im niedersächsischen Wattenmeer auf Baltrum. Baltrum ist wirklich eine wunderschöne Insel; sehr klein und meistens eher ruhig. Genau das Richtige für mich.
Das Dorf ist überschaubar mit einigen kleinen Läden und der Strand ist herrlich. Richtung Osten ist man auch mal ganz ungestört und kann die Natur genießen – nur Meer, Sand und Dünen.
Und Müll. Es sind nicht die Baltrumer oder die Urlauber, die ihrem Müll hier so unachtsam hingeworfen haben. Nein, das Problem haben eigentlich alle Strände auf der ganzen Welt. Der Müll wird mit der Strömung an die Strände gespült und landet im Spülsaum, kommt somit also aus dem Meer und ist häufig Plastik. (Natürlich kommt der Müll nicht ursprünglich aus dem Meer 😉 )
Selbst bin ich hier nach Baltrum gekommen und habe mein FÖJ angefangen, ohne mich bis dahin bewusst mit dem Thema Plastikmüll beschäftigt zu haben. Ich habe zwar keinen übermäßigen Plastikkonsum gehabt und ich wusste auch von giftigen Zusatzstoffen wie BPA, aber habe nicht bewusst auf Plastik geachtet. Doch in letzter Zeit häuften sich Nachrichten, Sendungen und Artikel zu diesem Thema bei mir auf dem PC. Mich hat Plastik(müll) mehr und mehr interessiert, besonders im Zusammenhang mit den Folgen, die das auch für das Ökosystem (Meer) hat.
So bin ich also zu dem Schluss gekommen, dass ich etwas daran ändern möchte. Das geht natürlich nicht von hier auf jetzt oder in großem Rahmen. Aber mir ist es wichtig, bei mir selbst anzufangen und mit kleinen Schritten ein Ziel zu erreichen.
Inzwischen habe ich mich auch (in Bezug auf meinen Berufswunsch in der Klimaforschung) intensiver mit dem Thema Klima beschäftigt und möchte meine Erfahrungen und Beobachtungen zum Thema Klima hier teilen.

Mein Umweltwissenschaften-Studium bietet mir viele Grundlagen in allen Naturwissenschaften und gibt mir viele Anreize, mich persönlich weiter mit den oben genannten Themen zu beschäftigen. Allerdings habe ich bisher im Studium nicht so viel in Richtung Umweltschutz gehört, meine Weiterbildung dabei mache ich alles in meiner Freizeit und habe sehr viel Spaß daran.

Vielleicht kann ich ja mit meinem Blog und den Infos, Beobachtungen und Schwierigkeiten jemanden dazu bewegen, den eigenen Konsum zu reflektieren und das eigene Verhalten zu ändern.


>I need to move, I need to wake up
I need to change, I need to shake up
I need to speak, something’s got to break up
I’ve been asleep and I need to wake up now<
-Melissa Etheridge, I need to wake up

Datenschutzerklärung & Impressum

Werbeanzeigen