Allgemein · Vorgestellt

Fishing for litter

Fishing for litter ist eine Initiative von Umweltverbänden aus, die Fischer dazu bringt, den gefischten Müll zu sammeln und am Hafen zu entsorgen, anstatt wieder im Meer.

Ursprünglich von der Umweltorganisation KIMO entwickelt und in den Niederlanden eingeführt, ist die Initiative seit 2011 auch in Deutschland vertreten (neben anderen EU-Ländern); vor allem vom NABU vorangetrieben. Inzwischen unterstützt durch die Küsten-Bundesländer Niedersachsen und Schleswig Holstein waren es Ende 2015 schon mehr als 120 beteiligte Fischer.

Das Modell ist ziemlich einfach: Die Fischer bekommen große Säcke auf die Schiffe, in die der Müll entsorgt wird. Die Säcke werden dann mit dem Müll im Hafen in großen Containern entsorgt. Danach wird der Müll sortiert und untersucht, um Auskunft über die Herkunft und Zusammensetzung zu bekommen. Auf diese Weise unterstützt es auch dabei, die EU-Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie zu erfüllen, die saubere, gesunde und produktive Meere bis 2020  fordert.
Dadurch bewirkt das Projekt auch, dass die Fischer sich selbst helfen: Immer häufiger klagen sie über verunreinigte oder zerstörte Netze, so sammeln sie jetzt selbst den Müll, der sich dann nicht mehr in ihren Netzen verfangen kann.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Fishing for litter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s